Grundsätze und Ziele

  • Förderung der Schülerinnen und Schüler in ihrer sozial-emotionalen Entwicklung
  • Unterstützung der Lehrkräfte bei der Integration verhaltensauffälliger Kinder in die Klassengemeinschaft
  • Unterstützung der Familien bei ihren erzieherischen Aufgaben
  • Gemeinsame Erarbeitung von Konfliktlösungen mit allen Beteiligten
  • Verhinderung von sozialer Ausgrenzung und Verbleib in der allgemeinen Schule

 

Aufgabenschwerpunkte

  • Beratung von Lehrerinnen und Lehrern
  • Beratung von Eltern
  • Initiierung und Moderation von Gesprächen mit Eltern, Lehrkräften und anderen für das Kind wichtigen Personen
  • Feststellung des Entwicklungsstandes im sozial-emotionalen Bereich
  • Ambulante schulische Förderung von Schülerinnen und Schülern der Klasse 1 bis 6
  • Vermittlung und Koordination außerschulischer Hilfen

 

Unterrichtsorte

sind fallbezogene und zeitlich befristete Ambulanzen an den allgemeinen Schulen.

 

Beratung

  • Die Abteilungsleitung berät in allen Fragen zur Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit auffälligen Verhalten bzw. vermutetem Anspruch auf sonderpädagogischen Förderung im Förderschwerpunkt emotional soziale Entwicklung.
  • Die fallbezogene Beratung gehört zu den Aufgabenschwerpunkten aller Lehrkräfte des Zentrums.

 

Träger

  • Staatliches Schulamt des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt
  • Städtischer Sozialdienst der Stadt Darmstadt

 

Kontakt

Ernst-Elias-Niebergall-Schule – Beratungs- und förderzentrum, Vogelsbergstraße 46, 64287 Darmstadt

Sekretariat: 06151/13-2557

Abt.-Leitung 06151/13-482430

oder

Büro Zentrum für schulische Erziehungshilfe

Landwehrstraße 26, 64293 Darmstadt, Tel.: 06151/981202